Menu
A+ A A-

Sitzungsbericht 2019-02-26

Sanierung des Allwetterplatzes

Erschließung für Baugebiet „Herrenwiesweg“ vergeben

Der Gemeinderat beriet in seiner letzten Sitzung über die Sanierung des Allwetterplatzes und der Laufbahn an der Grundschule. Durch das Planungsbüro MKS liegen bereits Kostenschätzungen über rund 140.000 € und 73.5000 € für eine Komplettsanierung der beiden Projekte vor. Eine erste Untersuchung des Untergrundes durch die Fa. Geoplan ergab, dass aus geotechnischer Sicht eine Erneuerung des elastischen Oberbelages ausreichend erscheint. Eine eventuelle Rissbildung im Asphalt ist erst nach Entfernung des Belages ersichtlich. Gefördert werden kann der Allwetterplatz mit ca. 60% durch das Amt für ländliche Entwicklung und die Laufbahn mit bis zu 90 % durch das Kommunalinvestitionsprogramm Schule. Der Planung zur Reaktivierung des Allwetterplatzes und zur Sanierung der Laufbahn stimmte der Gemeinderat zu.
Für die Sanierung der Heizungsanlage an der Grundschule Oberschneiding wurden von zehn angeforderten Ausschreibungsunterlagen drei Angebote abgegeben. Das günstigste Angebot für eine Auftragssumme von rund 150.000 € stammt von der Firma Wieser, die den Auftrag auf Vorschlag des Ingenieurbüros Apfelböck auch erhält. Die Arbeiten sollen während der Sommerferien 2019 durchgeführt werden, damit der Schulbetrieb nicht beeinträchtigt wird.
Das günstigste Angebot für die Erschließungsarbeiten im Baugebiet Herrenwiesweg gab die Firma Strabag AG aus Straubing mit einer Angebotssumme von rund 1,1 Mio Euro ab. Entsprechend des Vorschlags des Architekturbüros Willi Schlecht vergab der Gemeinderat die Tiefbauarbeiten an die Strabag AG.
Außerdem vergab der Gemeinderat die Errichtung der Straßenbeleuchtung für rund 50.000 € an die Bayernwerk AG.