Menu
A+ A A-

Rund 1500 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet

Landjugend Oberschneiding unterstützt Kellersanierung des Jugendheims

Große Freude herrschte über die gelungene Renovierung des Untergeschosses des Jugendheims Oberschneiding. Für die Sanierung der Toiletten und des Lagerraums  haben die rund 30 freiwilligen Helfer der Landjugend Oberschneiding seit Herbst 2014 etwa 1500 Arbeitsstunden geleistet. Und das, wie der Vorsitzende Andreas Krinner berichtet  „ohne Murren, bei jedem Anruf bereit“. Pfarrer Peter Maier, die Kirchenverwaltung und Bürgermeister Ewald Seifert zollten den Jugendlichen höchsten Respekt angesichts des besonderen ehrenamtlichen Engagements.  

Das 1974 errichtete Jugendheim in Oberschneiding hat für die Landjugend seit Generationen eine besondere Bedeutung und ist ein beliebter Ort des Sich-Treffens  und des Sich- Austauschens. Nachdem bereits  im Jahre  2013 die Mitglieder der KLJB den eigenen Jugendraum umgestaltetet hatten, wurde 2015 der nächste Kraftakt in Angriff genommen – das Untergeschoss mit den Sanitäranlagen und dem Lagerraum. In Kooperation mit den Firmen Haus- und Gebäudetechnik Franz Wieser, Elektro Walter Zäch und der Schreinerei Wolfgang Anzinger wurde der Kellerbereich vollständig  entkernt, neue Leitungen und Rohre gezogen und anschließend das Untergeschoss komplett saniert. Nun ist der Sanitärbereich mit neuen Toiletten und moderner Sanitärtechnik ausgestattet,  der gesamte Kellerbereich mit neuen Fenstern, Türen, Decken, Leuchten, Rauch- und Bewegungsmelder  und Fliesen versehen und erstrahlt in neuem Glanz in den frischen Farben Grün und Weiß.  

Die Landjugend Oberschneiding hatte sich einiges vorgenommen
Das erste Treffen mit  Pfarrer Peter Maier, der Kirchenverwaltung Franz Krinner,  Wolfgang Anzinger, Thomas  Krinner und Claudia Anzinger sowie Bürgermeister Ewald Seifert fand im Oktober 2014 statt, an dem die Modalitäten des Umbaus besprochen wurden. Um den Faschingsbetrieb im Jugendheim nicht zu gefährden, wurde der Baubeginn auf Mitte Februar 2015 verlegt. Und dann ging´s richtig los: 15 Wochen wurden mit Volldampf, Eifer und Idealismus gewerkelt und die vielen Herausforderungen gemeinsam mit den beteiligten Firmen gemeistert. Vorstand Andreas Krinner erinnerte an die zurückliegenden „entbehrungsreichen“  Wochen und sprach seinen Dank an die fleißigen Mitglieder aus. Und an Pfarrer Peter Maier gerichtet: „Danke! Sie haben uns immer unterstützt, es hat bei Ihnen kein Nein gegeben!“

Pfarrer Peter Maier lobte die Landjugend Oberschneiding für ihren Zusammenhalt, ihren Gemeinschaftssinn und ihr großes ehrenamtliches Engagement: „ Das Vertrauen in euch und in euer handwerkliches Geschick wurde überwältigend bestätigt!“ Und: „Respekt, dass Ihr das durchgezogen habt!“ Auch Bürgermeister Ewald sprach für die Gemeinde Oberschneiding als Pächter des Jugendheims ebenfalls seine Wertschätzung angesichts dieser „Landjugend- Power“ aus. „Eine herausragende Leistung! Man spürt, wieviel Herzblut ihr in den Umbau gesteckt habt!“

2015 12 02 Jugenheimrrenovierung 1

Pfarrer Dr. Peter Maier, die Kirchenverwaltung sowie Bürgermeister Ewald Seifert -  die gesamte  Pfarrgemeinde und Gemeinde ist stolz auf „ihre“  Landjugend!  

2015 12 02 Jugendheimrenovierung 5

2015 12 02 Jugendheimrenovierung 4

2015 12 02 Jugendheimrenovierung 3

2015 12 02 Jugendheimrenovierung 2

Text und Foto: Claudia Anzinger