Menu
A+ A A-

„356 Tage und 24 Stunden auf Abruf zur Verfügung“

Dienst- und Mitgliederversammlung der FFW Oberschneiding mit Neuwahlen

Im Mittelpunkt der diesjährigen Dienst- und Mitgliederversammlung im Gasthaus Krinner standen neben dem Jahresrückblick und einer Satzungsänderung die Wahl der Vereinsführung der FFW Oberschneiding e.V. auf der Tagesordnung. Das bewährte Führungsduo Thomas Krinner als Vorstand und Wolfgang Anzinger als sein Stellvertreter führen weiterhin die nächsten sechs Jahre die Geschicke des Vereins. Bürgermeister Ewald Seifert dankte den aktiven Feuerwehrdienstleistenden und den Vereinsmitgliedern für das herausragende Engagement im Ehrenamt und lobte alle Beteiligten für den reibungslosen Ablauf des 150-jährigen Gründungsfest.

Vorstand Thomas Krinner konnte neben Bürgermeister, Kreisrat und Schirmherrn Ewald Seifert und Ehrenkommandant Wolfgang Anzinger auch Festmutter Claudia Anzinger sowie Festbraut Theresa Anzinger begrüßen. Eingangs gedachte die Versammlung in einer Schweigeminute der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Engelbert Lermer (passives Mitglied) und Rudolf Santl (Förderer).

Anschließend gaben Vorstand Thomas Krinner und Schriftführer Robert Petzko einen Rückblick auf ein außergewöhnliches Vereinsjahr, das pandemiebedingt eineinhalb Jahre umfasst. Denn im langen Corona-Lockdown war Durchhaltevermögen und Kreativität gefragt! Neben digitalen Ausschusssitzungen konnte die FFW Oberschneiding dennoch einige Veranstaltungen durchführen. Es wurde ein „Coronabaum“ aufgestellt, die Gemeindebürger mit leckeren Schmankerln im Rahmen des „Gründungsfest dahoam“ beliefert und ein Kameradschaftsabend mit „Gipfelversteigerung“ abgehalten. Höhepunkt war natürlich am 18. Juli 2021 das (ursprünglich im Mai 2020 geplante) 150-jährige Gründungsfest im kleinen Rahmen. Vorstand Thomas Krinner bedankte sich bei allen Mitwirkenden sowie der gesamten Bevölkerung für die großartige Unterstützung. Über eine solide finanzielle Entwicklung des Vereins informierte Schatzmeister Wolfgang Dünstl. Im Anschluss daran folgte der Bericht der Kassenprüfer Sepp Krinner und Georg Bosl mit Entlastung der Vorstandschaft.

„Kein Lockdown bei Einsätzen“

Kommandant Christian Kiermeier ließ anschließend die vergangenen 18 Monate Revue passieren. 40-mal rückten die ehrenamtlichen Helfer aus – zu 20 technischen Hilfeleistungen (THL), 8 Brandeinsätzen und zu 12 Unwettereinsätzen. Gerade die Unwettereinsätze hätte die Mannschaft extrem gefordert - mehrfache Alarmierung an einem Tag und stundenlange Einsätze! Um für diese Ernstfälle gut gerüstet zu sein, wurden wieder diverse Schulungen – auch online - und einige Leistungsabzeichen und Übungen abgehalten. Ihr Wissen und praktischen Fertigkeiten ausgebaut haben die Aktiven z.B. bei den Gruppenführerübungen (Planspiele online), beim Zugführerlehrgang, bei der Einweisung in das neu angeschaffte Gasmessgerät, bei Übungen im Brandschutzcontainer in Osterhofen und einer THL Übung an einem LKW-Führerhaus. Jeweils 3 Gruppen konnten in den vergangenen Monaten die Leistungsprüfung Wasser und THL erfolgreich ablegen.

In seinem Ausblick auf das Jahr 2022 verwies der Kommandant auf das Schaumtraining (für alle Aktiven ab 18 Jahren), den THL Lehrgang in Straßkirchen, die Gruppenführerübung mit Planspielen, die Atemschutzausbildung, ein Spezial-Training mit dem Verspannungssimulator und den Aufbaulehrgang Gruppenführer. Weiterhin gab er bekannt, dass neben aktualisierten Geräte- und Schutzausstattungen auch wieder 10 neue Helme, ein Gasmessgerät und ein Hygiene Board angeschafft werden konnten.

Im Hinblick auf die Mitgliederzahlen könne die FFW Oberschneiding auf einen konstanten Bestand blicken. Die aktuelle Mannschaftsstärke beläuft sich auf 83 „Aktive“. Dabei teilt sich die Altersstruktur auf mit einem Anteil von 7% auf die 15- bis 17-Jährigen, von 28% auf die 18- bis 26-Jährigen und von 65% auf die über 25-Jährigen.

Anschaffung eines neuen HLF 20

Eine besondere Freude war die Bekanntgabe der Anschaffung eines neuen HLF 20, dem der Gemeinderat einstimmig zugestimmt hatte. Der Förderantrag sei gestellt und man könne nach der Bescheidung Angebote bei den Planungsbüros einholen. Die Regierung von Niederbayern bezuschusst die Anschaffung eines HLF 20 mit einem Festbetrag von 119.000€, der Landkreis bezuschusst nochmals 1/3 des staatlichen Zuschusses so dass für die Gemeinde knapp 300.000€ Eigenanteil überbleiben. Wenn alles gut laufe, rechnen die Verantwortlichen mit einer Lieferung des Fahrzeugs in 2023.

Abschließend dankte Kiermeier der ganzen Mannschaft sowie allen Feuerwehrmitgliedern für deren Einsatz und Unterstützung, ganz besonders der Gemeinde Oberschneiding mit Bürgermeister Seifert an der Spitze, die immer ein offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr haben.

Auch bei der Jugendgruppe fanden wegen der besonderen Situation nur bedingt Präsenzübungen statt, stattdessen wurden etliche Onlineschulungen abgehalten, so Jugendwart Andreas Krinner. Der Motivationsstau bei den Jugendlichen konnte erst wieder durch „normale“ Übungen verbessert werden, so dass auch im August wieder ein Leistungsabzeichen Wasser absolviert wurde. Krinner hob auch die hervorragende Ausbildungspartnerschaft mit der FFW Niederschneiding hervor. Um auch in Zukunft wieder die Kameradschaft unter den Jugendlichen zu fördern, seien demnächst eine Besichtigung der integrierte Leitstelle Straubing und der FFW Straubing geplant. Krinner gab auch die Gründung einer neuen Jugendgruppe bekannt, bei der sich alle Jugendlichen ab 14 Jahren bei ihm melden können.

Wahl der Vorstandschaft

Die Vereinsführung in den nächsten sechs Jahren liegt weiterhin in den bewährten Händen von Thomas Krinner und Wolfgang Anzinger (Stellvertreter). Das Amt des Kassiers übernimmt weiterhin Wolfgang Dünstl und für das Amt des Schriftführers wurde neu Florian Seifert gewählt. Als Beisitzer agieren weiterhin Ewald Seifert und Andreas Krinner. Als Kassenprüfer wählte die Versammlung Haimerl Michael (neu) und Georg Bosl.

Bürgermeister Ewald Seifert sprach den Mitgliedern höchste Wertschätzung aus, da sie zu jeder Tages- und Nachtzeit bereitstehen, von einer Sekunde auf die andere alles liegen und stehen lassen um den Schutz und die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten. Gleichzeitig dankte er aber auch dem Verein, allen voran den Vorständen Thomas Krinner und Wolfgang Anzinger. Alle Anstrengungen des Festausschusses – allen voran Festleiter Christian Kiermeier - hätten ein viertägiges rauschendes Fest verdient. Und auch Festmutter Claudia Anzinger und Festbraut Theresa Anzinger, die mit Herzblut dieses Amt ausgeführt haben und die große Anzahl an Festmädchen und -buben, die dem Gründungsfest einen besonderen Glanz verliehen haben. Der Festausschuss unter Festleiter Christian Kiermeier und Vorstand Thomas Krinner haben einen enormen Zeitaufwand betrieben und waren – trotz einiger coronabedingter Niederschläge- immer positiv gestimmt. Das Gründungsfest sein „ein richtig schöner und unvergesslicher Tag“ gewesen. Corona habe den Menschen und der FFW einiges abverlangt. Mit Vernunft, Verständnis, Bodenhaftung, einem gesunden Menschenverstand sei man bisher durch die Krise gekommen.

Neuer Jahresbeitrag für alle aktiven und passiven Mitglieder

Ein weiterer Punkt der Mitgliederversammlung war die Einführung eines Jahresbeitrags von 15€ für alle aktiven und passiven Mitglieder ab dem Kalenderjahr 2022. Die damit verbundene Satzungsänderung wurde von den Mitgliedern einstimmig befürwortet.

Ehrungen

Vorstand Thomas Krinner nutze sodann die Gelegenheit, um den ausgeschiedenen langjährigen Mitgliedern in der Vorstandschaft zu danken und überreichte ihnen ein kleines Präsent. Für viele Jahre zum Wohle des Vereins eingesetzt haben sich Robert Petzko (15 Jahren Schriftführer), Bernhard Bosl (37 Jahren Ausschussmitglied und Gerätewart) und Sepp Krinner (Ausschussmitglied und Kassenprüfer). Als Fahnenjunker löst Christoph Krinner Mathias Krinner (seit 11 Jahren) ab.

Am Ende der Versammlung gab Vorstand Krinner noch den Verkaufsstart der brandneuen Festschrift zum 150-jährigen Gründungsfest für 13€ bekannt.

2021 09 24 JHV FFW OS

Die neue Vorstandschaft der FFW Oberschneiding von links: Mitglied und BGM Ewald Seifert, stell. Vorsitzender Wolfgang Anzinger, Kommandant Christian Kiermeier, Jugendwart Andreas Krinner, Schriftführer Florian Seifert, Vorstand Thomas Krinner, Georg Bosl, Kassier Wolfgang Dünstl

2021 09 24 JHV FFW OS 1

Petzko Robert (Mitte) bekleideter 15 Jahre das Amt des Schriftführers und wurde für sein Engagement von Vorstand Thomas Krinner und Kommandant Christian Kiermeier geehrt.

2021 09 24 JHV FFW OS 2

Sepp Krinner (Mitte) wurde als langjähriges Vorstandsmitglied und Kassenprüfer sowie „Maibaumbeauftragter“ geehrt.

2021 09 24 JHV FFW OS 3

Bernhard Bosl (Mitte) wurde als langjähriges Mitglied und als fundierter Gerätewart (37 Jahre) geehrt.

Text und Fotos: Claudia Anzinger