Menu
A+ A A-

Gründungsfest der FFW Oberschneiding erneut abgesagt!

Neuer Termin im Juli 2021

Seit 2018 bereitete sich die Freiwillige Feuerwehr Oberschneiding auf das 150-jährige Gründungsfest, welches im Mai 2020 stattfinden sollte, vor. Vor allem der 18-köpfige Festausschuss mit Festleiter Christian Kiermeier und Vorstand Thomas Krinner hat in den vergangenen Jahren enorm viel Zeit und Arbeit investiert, um ein gelungenes Programm auf die Beine zu stellen. Letztendlich sind vier tolle und vielfältige Veranstaltungstage organisiert worden.

Jetzt hat die FFW Oberschneiding aufgrund der aktuellen Lage schweren Herzens folgenden Entschluss gefasst: „Das vom 13. Mai bis 16. Mai 2021 stattfindende Gründungsfest zum 150-jährigen Jubiläum muss aufgrund der derzeitigen Coronapandemie erneut abgesagt werden!“ Doch trotz aller Umstände werden die Planungen und die Vorbereitungen nicht eingestellt, teilten die Floriansjünger mit. Geplant ist jetzt das Jubiläum von Samstag 17. Juli bis Sonntag 18. Juli 2021 in einem kleineren Rahmen abhängig von der dann geltenden Corona-Lage abzuhalten. Eine wichtige Rolle werden dabei auch die 38 Festdamen, -mädchen und -buben, Festbraut Theresa Anzinger, Festmutter Claudia Anzinger sowie Schirmherr Ewald Seifert spielen, die dem künftigen Fest einen würdigen Rahmen verleihen.

Die Feuerwehr Oberschneiding und alle Beteiligten sowie der Patenverein der FFW Reißing stehen in den Startlöchern und freuen sich darauf, beim dritten Anlauf gemeinsam mit allen Feierlustigen ein unvergessliches Festwochenende zu verbringen! Uns eins ist sicher: Das 150-jährige Gründungsfest der freiwilligen Feuerwehr Oberschneiding geht als besonders markanter Meilenstein in die Vereinschronik ein.

Das Kabarett mit Bobbe findet separat nun am Samstag den 07. August 2021 statt. Die bereits erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit. Karten können bei der Metzgerei Krinner in Oberschneiding weiterhin erworben oder auch zurückgegeben werden.

2021 01 05 Verlegung Gründungsfest FFW

Text und Foto: Claudia Anzinger - Ein Bericht hierzu erschien auch im Straubinger Tagblatt