Menu
A+ A A-

Einkehrtag in Oberschneiding

Vortrag von Bürgermeister Ewald Seifert

Am traditionellen Einkehrtag des Caritasverbandes nahmen heuer in Oberschneiding wieder viele Senioren aus dem Landkreis teil. Der Tag begann mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, zelebriert von Pfarrer Dr. Peter Maier und musikalisch umrahmt von Johanna Mühlbauer.

Die Vorsitzende des Seniorenclubs Christa Raab konnte anschließend im Gasthaus Krinner neben den zahlreichen Gästen auch Bürgermeister Ewald Seifert begrüßte. Unter der Überschrift „Älter werden im ländlichen Raum - Seniorenpolitik in der Gemeinde Oberschneiding“ informierte das Gemeindeoberhaupt die Anwesenden über zahlreiche Maßnahmen der Gemeinde Oberschneiding in den vergangenen Jahren, die sich speziell nach den Bedürfnissen der älter werdenden Mitbürgerinnen und Mitbürger richteten. So habe die Gemeinde dafür gesorgt, dass direkt im Ortskern insgesamt 21 seniorengerechte Wohnungen geschaffen werden konnten. Außerdem sei im Zuge der Generalsanierung der Schneidinger Mitte ein Aufzug installiert worden, damit Ältere und Behinderte die Zahnarztpraxis im 1. OG und die Physiotherapiepraxis im 2. OG problemlos erreichen können. Den Einbau eines automatischen Türöffners an der Eingangstür der Schneidinger Mitte erwähnte Seifert ebenso wie den entsprechend umgebauten Eingang im Rathaus und den heuer eingeführten Bürgerbus. Eine groß angelegte Bürgerbefragung der Gemeinde zum Thema Wohnen im Alter habe ergeben, dass der weit überwiegende Großteil der Oberschneidinger Gemeindebürger im Alter so lange wie möglich zu Hause bleiben möchte. Mit einer seit vielen Jahren sehr familienfreundlichen Gemeindepolitik habe die Gemeinde Oberschneiding außerdem dafür gesorgt, dass es in Oberschneiding genügend Nachwuchs gibt. Denn, so Seifert, etwas Besseres, als dafür zu sorgen, dass es ausreichend Junge gibt kann man für die Älteren nicht tun. Damit werde die Attraktivität und zugleich das Versorgungsangebot in einer Gemeinde nachhaltig gesichert.

Im Anschluss an den Vortrag zeigte Claudia Anzinger in einem Lichtbildervortrag die attraktive Dorfentwicklung und die Vielfalt des gemeindlichen Lebens in Oberschneiding auf. Ein gemütliches Beisammensein mit angeregten Gesprächen rundeten die gelungene Veranstaltung ab.