Menu
A+ A A-

Simons Zeit bei The Voice Kids

Auftritt bei der großen Spendengala „Ein Herz für Kinder“

Ein aufregendes und vor allem musikalisches Jahr geht für Simon Schmerbeck zu Ende. Grund genug, um es noch einmal Revue passieren zu lassen:

Mit "Ave Maria" bewarb er sich bei der Casting-Sendung "The Voice Kids" und wurde bereits 2 Stunden danach zum Casting nach München eingeladen. Und das bei insgesamt ca. 25.000 Videobewerbungen.

Im September 2013 war es dann soweit: in München durfte er gemeinsam mit vier weiteren Talenten ein erstes Casting absolvieren, bei dem auch Songs im Tonstudio aufgenommen wurden. Insgesamt wurden in 7 Städten etwa 1200 Kinder gecastet, von denen mit Simon 160 den Sprung in die Final Preselections in Berlin schafften.

Für die Final Preselections im November 2013 bereitete Simon 3 Songs vor. Nach Terminen bei Vocal Coaches, Styling, Rechtsberatung und Interviews präsentierte er zwei Songs vor einer Jury.

Die Entscheidung über Simons Weiterkommen wollte man ihm eigentlich erst im Januar 2014 mitteilen, doch Thore Schölermann, Moderator von The Voice Kids, überraschte ihn bereits eine Woche später. Als Pizzabäcker verkleidet überreichte er Simon im Beisein von Familie und Freunden die Einladung zu den "Blind Auditions", welche in einer Pizzaschachtel versteckt war. Das anwesende Fernsehteam filmte an diesem Abend noch etwa 5 Stunden.

Zur Vorbereitung auf die erste Fernsehshow reisten Simon und seine Mutter Julia für 10 Tage nach Berlin. Dort wurde sein Song „Can't help falling in love" in der Version von Ingrid Michaelson intensiv eingeübt. Außerdem wurden Interviews aufgenommen, Werbeeinspieler vorbereitet usw. Zu den Aufzeichnungen am 22. Januar reiste zur Unterstützung Simons ganze Familie an. Bei den Blind Auditions sitzen die Coaches, in dem Fall waren es Henning Wehland, Lena Meyer Landruth und Johannes Strate mit dem Rücken zu den Kindern und hören nur die Stimmen. Wenn sie der Meinung sind, dass ein Talent gut ist, dann drücken sie den sogenannten „Buzzer“ und der Stuhl dreht sich. Das Gesangstalent kann sich dann einen Coach, von denen die gebuzzert haben, aussuchen. Simon war überglücklich, als Lena und Henning für ihn auf den roten Buzzer drückten und entschied sich letztendlich für Lena. Mit seiner Zugabe „Ave Maria“ begeisterte Simon das ganze Fernsehstudio.

Auch zu den Battles reiste Simon gemeinsam mit seiner Mutter wieder nach Berlin. Die Kinder wurden von ihrem Coach Lena in 2er- oder 3er-Gruppen eingeteilt. Simon durfte zusammen mit Patrizia und Helena das „Halleluja“ singen. Nach intensiven Proben hatten die Kinder ihre Auftritte auf der Bühne. Lena entschied sich in Simons Gruppe für Patrizia, was für Simon aber kein Problem war, denn er hat es unter die besten Talente geschafft und sehr viel erreicht.

Henning Wehland war von Simons „Ave Maria“ so angetan, dass er in der Battlewoche sogar spontan mit Simon gemeinsam das Lied einübte. Alle Videos sind unter SAT1.de - The Voice Kids zu sehen oder auf Simons Facebookseite: Simon Schmerbeck The Voice Kids. Beim Finale der Sendung feierte Simon mit den anderen Kindern und den Coaches auf der Aftershow Party in Berlin.

Für Simon war The Voice Kids ein Riesenerlebnis. Die Musik spielt nach wie vor eine große Rolle in seinem Leben. Mit Henning Wehland und den anderen Kindern steht er immer noch in Kontakt. Außerdem durfte er am 6. Dezember bei der großen Spendengala „Ein Herz für Kinder“ gemeinsam mit anderen Gesangstalenten den Song „Do they know it`s Christmas“ performen. Bei der Veranstaltung wurden über 16 Mio. € für Kinder in Not gespendet.

2014-12-10-simon-the-voice-kids-1

2014-12-10-simon-the-voice-kids-3

2014-12-10-simon-the-voice-kids-4

2014-12-10-simon-the-voice-kids-5

2014-12-10-simon-the-voice-kids-6

2014-12-10-simon-the-voice-kids-7