Menu
A+ A A-

Oberschneiding ehrt Spitzensportler

Feierlicher Festakt im IT- und Bildungszentrum


Im Rahmen einer festlichen Feierstunde wurden vergangenen Freitag drei herausragende Sportler und Sportlerinnen aus Oberschneiding bzw. mit Oberschneidinger Wurzeln geehrt. Musikalisch umrahmt wurde die Feier durch die „Weekend Beats“, der Band um den „The Voice Kids 2014“-Teilnehmer Simon Schmerbeck. Neben den zu ehrenden Spitzensportlern mit Familie konnte Bürgermeister Ewald Seifert vergangenen Freitag auch einen Großteil der Oberschneidinger Gemeinderäte im Saal des IT- und Bildungszentrums begrüßen.

Große Leidenschaft Schießsport

Schon während des ersten Liedes konnten alle Anwesenden anhand einer Bilderpräsentation einen kurzen Einblick in das sportliche Wirken von Christoph Bogner-Weiß erhalten. Die Karriere des Sportschützen begann bereits 1993 als der damals 13-jährige den 2. Platz bei der Bayerischen und den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in der Luftgewehr Schülerklasse erreichen konnte. Nicht überraschend wie Seifert betonte, da Bogner-Weiß aus einer Schützenfamilie stamme, in der die Mutter bereits Sektionsschützenmeisterin in Straubing und der Vater Schützenmeister bei den Stadtwerken ist. Zahlreiche Erfolge auf niederbayerischer, bayerischer und deutscher Ebene säumen den Weg von Christoph Bogner-Weiß, darunter der 2. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft mit dem Zimmerstutzen in der Schützen-Herrenklasse 2014 und 2. und 3. Plätze bei Bayerischen und Deutschen Meisterschaften in der Mannschaft mit der Armbrust, dem Zimmerstutzen und dem KK-100 in den Jahren 2014, 2015 und 2016. Als Würdigung für den tollen sportlichen Erfolg überreichte Bürgermeister Ewald Seifert eine Bürgermedaille und eine Urkunde an Christoph Bogner-Weiß.

Über Bibione in die Bundesliga

Auch die Bilder von Michaela Sigl ließen eine beeindruckende sportliche Karriere im Volleyball erahnen. Seifert berichtete, dass Michaela Sigl, damals noch Huber, 1983 beim Volleyball spielen am Strand von Bibione bei Volleyball-Talentsucher Peter Geschka so großen Eindruck hinterließ, dass sie direkt eine Einladung zur Bayern-Auswahl erhalten hat. Mit dem Angebot in Straubing das Internat zu besuchen, lief die Volleyball-Karriere an. Mit dem VC Straubing gelang es Michaela Huber innerhalb von 6 Jahren von der Regionalliga in die 1. Bundesliga aufzusteigen. „Grandioser Triumph am Ende eines steilen Aufstieges“ schrieb 1989 das Straubinger Tagblatt. Berufungen in die die Bayernauswahl, die Jugendnationalmannschaft und die Juniorinnenmannschaft runden das ganze ab, wobei eine Teilnahme an der Juniorinnen-EM 1988 auf Grund von Abiturprüfungen nicht möglich war. Im neuen Jahrtausend und schon in Oberschneiding zu Hause startete Michaela Sigl dann mit ihrem Heimatverein dem TV Hammelburg nochmal durch. Von 2013 – 2015 reiste sie als Bayerische Meisterin zu den Deutschen Meisterschaften, von wo sie einmal mit dem 2. Platz und zweimal mit dem 3. Platz zurückkehrte. 2016 gelang in Norderstedt der große Triumph, Michaela Sigl konnte bei den Deutschen Meisterschaften der Seniorinnen Ü 43 den Deutschen Meistertitel gewinnen. Mit der Laudatio für Michaela Sigl, dankte Bürgermeister Seifert auch deren Mann Franz Sigl, der seit über 10 Jahren ehrenamtlich beim TSV Oberschneiding tätig ist. Auch Michaela Sigl erhielt für ihren beeindruckenden, sportlichen Erfolg die Oberschneidinger Bürgermedaille und eine Urkunde aus den Händen von Bürgermeister Ewald Seifert.

Kraftpaket mit ganz viel Herz

Die wohl herausragendsten sportlichen Erfolge kann der gebürtige Wolferkofener Jiu-Jitsu-Kämpfer Christian Dummer verbuchen. Zwei Weltmeistertitel im Free Combat 2009 und im Combat Grappling 2015 und ein Europameistertitel im Brazilian Jiu Jitsu 2013 gehen auf sein Konto. Dazu kann der wohl „erfolgreichste, sportliche Sohn der Gemeinde Oberschneiding“ so Bürgermeister Seifert sechs Deutsche Meistertitel, weitere WM- und EM-Medaillen und rund 50 Titel bei nationalen und internationalen Turnieren vorweisen und dies in den verschiedensten Disziplinen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung des Ausnahmeathleten vor allem auch deshalb, weil alle Turnierteilnahmen und Trainingseinheiten in der Freizeit neben Arbeit und Familie erfolgten. Aber auch sozial ist Christian Dummer sehr engagiert. Nicht zuletzt deshalb wurde ein Interview im Jahr 2015 vor dem Wettkampf in Abu Dhabi und zum 30-jährigen Jubiläum der KSG JVA Straubing-Aiterhofen mit dem Titel „Kraftpaket mit ganz viel Herz“ überschrieben. Einnahmen aus Wettkämpfen oder von Sponsoren stellte er ebenso für soziale Zwecke zur Verfügung, wie größtenteils auch die Honorare aus seiner Trainertätigkeit. Wie seine beiden Vorgänger erhielt Christian Dummer für seine beeindruckende sportliche Karriere die Oberschneidinger Bürgermedaille und eine Urkunde aus den Händen von Bürgermeister Ewald Seifert. Seifert dankte auch Dummers Ehefrau Regina mit einem Blumenstrauß, die ihrem Mann Christian in all den Jahren den Rücken für seinen Sport freihielt. Auch den Ehepartnern von Michaela Sigl und Christoph Bogner-Weiß sprach Bürgermeister Seifert seinen Dank für die jahrelange Unterstützung aus und überreichte ihnen einen Blumenstrauß.

Nachdem sich alle Athleten mit ihren Familien ins Goldene Buch der Gemeinde Oberschneiding eingetragen hatten, klang der Abend mit Häppchen und Getränken und der ein oder anderen Geschichte aus beeindruckenden Sportlerkarrieren gemütlich aus.

2017 05 12 Sportlerehrung 3

Die geehrten Sportler mit ihren Familien und Bürgermeister Ewald Seifert

2017 05 12 Sportlerehrung 2

Bürgermeister Seifert mit Christoph Bogner-Weiß, Michaela Sigl, Christian Dummer und Simon Schmerbeck

2017 05 12 Sportlerehrung 5

 

2017 05 12 Sportlerehrung 7

 

2017 05 12 Sportlerehrung 8

 

2017 05 12 Sportlerehrung 6