Menu
A+ A A-

FFW Oberschneiding – gut organisiert und verlässlich

Vorstand Thomas Krinner freute sich zur 147. Jahreshaupt- und Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oberschneiding neben zahlreichen Mitgliedern auch Bürgermeister und Kreisrat Ewald Seifert, Pfarrer Dr. Peter Maier,  Ehrenkommandant Wolfgang Anzinger und Fahnenmutter Claudia Anzinger begrüßen zu können. Nach einem gemeinsamen Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche Oberschneiding folgten im Gasthaus Krinner die einzelnen Rechenschaftsberichte des vergangenen Jahres.  Lobend hob Bürgermeister Ewald Seifert die gute Aus- und Weiterbildung sowie die Kameradschaft der Wehr hervor, die ein Garant für eine leistungsfähige, professionelle, motivierte und personell gut aufgestellte freiwillige Feuerwehr Oberschneiding ist.


Eingangs gedachte die Versammlung in einer Schweigeminute der im letzten Jahr  verstorbenen langjährigen Mitglieder Josef Anzinger, Konrad Fink, Franz Haimerl, Alfred Meinzinger, Gerhard Putnings und Irmgard Loher. Anschließend gab Schriftführer Robert Petzko einen umfangreichen Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr.  Neben den vielen Veranstaltungen der örtlichen Vereine, auf denen die Feuerwehr Oberschneiding präsent war, standen vor allem auch die eigenen Aktivitäten im Vordergrund, wie das traditionelle Maibaumaufstellen, der Kameradschaftsabend, die Weihnachtsfeier, der  gut besuchte Rosenmontagsball und die Skifahrt nach Flachau.  Stark vertreten war der Verein auch bei der Fahnenweihe in Obermiethnach und den  Gründungsfesten in Niederschneiding und Schambach.  Das Dorffest 2016 mit einem originellen Feuerwehrfußballturnier war wieder ein großer Erfolg - mit vielen Besuchern aus dem Gemeindebereich und der benachbarten Feuerwehrkameraden. Einen großen Dank sprach Robert Petzko auch den zahlreichen Kuchen- und Salatspendern aus. Anschließend berichtete Schatzmeister Wolfgang Dünstl von einem erfreulichen Kassenstand.


Dass die freiwillige Feuerwehr Oberschneiding mit ihren 75 aktiven Mitgliedern im vergangenen Jahr auch wieder fleißig am Dienst des Nächsten war, spiegelt die Einsatzbilanz der Wehr wieder, die Kommandant Christian Kiermeier vorlegte. 23 Mal rückten die ehrenamtlichen Helfer aus – zu zehn technischen Hilfeleistungen (THL), sieben Brandeinsätzen, zwei Unwettereinsätzen und vier sonstigen Einsätzen. Um für den Ernstfall gut gerüstet zu sein und um ein verlässliches System schneller und kompetenter Hilfe zu sichern, wurden auch regelmäßig Schulungen, Leistungsabzeichen und Übungen abgehalten. Besonders hob Kiermeier dabei die Schulung zum Thema Erdgas durch die Energie Südbayern GmbH und die Schulung zum Thema Digitalfunk hervor. Ihr Wissen und praktischen Fertigkeiten ausgebaut haben die Aktiven auch bei zahlreichen Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene wie THL-, Gruppenführer- und Sprechfunker-Lehrgängen sowie im Brandhaus , wo die Teilnehmer ihr einsatztaktisches Können unter Beweis stellen mussten oder sich an der Feuerwehrschule fundiertes Fachwissen im Bereich Digitalfunk aneignen konnten.  
Der Kommandant verwies auch auf die anstehenden Lehrgänge und Prüfungen im Jahr 2017 wie den Atemschutzträgerlehrgang,  den Lehrgang für technische Hilfeleistung, die Leistungsprüfung Gruppe Löscheinsatz am 20.05.2017 und das Fahrtraining  am 29.07. 2017 (MTW) und 24.11.2017 (LF 8/6). Abschließend dankte er allen Feuerwehrmitgliedern für deren Einsatz und Unterstützung sowie der Gemeinde Oberschneiding mit Bürgermeister Seifert an der Spitze, die immer ein offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr habe.


Jugendwart Andreas Krinner konnte ebenfalls von einer erfreulichen Jugendarbeit berichten.  Regelmäßige Ausbildungen, Leistungsabnahmen und der Wissenstest zeigten einen beachtlichen Standard beim Nachwuchs. Derzeit seien insgesamt 17 Jugendliche der FFW Oberschneiding und Jugendliche der FFW Niederschneiding in der gemeinsamen Jugendgruppe. „Ein großer Erfolg war auch wieder das Zeltlager der Feuerwehrjugend auf Landkreisebene  in Oberschneiding, an dem 75 Jugendliche der Feuerwehren und erstmals auch Jugendliche des THWs teilnahmen“, so Krinner. Der Jugendwart verwies auf die anstehenden Termine der Jugendleistungsprüfung Mitte des Jahres, die Jugendleistungsspanne am 23.09.2017 und auf den Wissenstest am 03.12.2017 in Perkam hin.


Bürgermeister Ewald Seifert überbrachte seitens der Gemeinde die besten Grüße und dankte für die Einsatzbereitschaft und die wichtige ehrenamtliche Arbeit. Besonders lobend hob Seifert dabei den  hervorragenden Ausbildungsstand, der sich bei den zahlreichen Einsätzen widerspiegelt, hervor. Gerade in Anbetracht der positiven Entwicklung der Gemeinde stehe auch die FFW Oberschneiding einer immer größer werdenden  Aufgabenanforderung gegenüber.  


Ganz besonders freuen sich die 279 aktiven und passiven Mitglieder der Feuerwehr aber auf ihr Jubiläum im Jahr 2020, in dem die Oberschneidinger Wehr ihr 150 jähriges Jubiläum von Donnerstag, 21. Mai bis Sonntag, 24. Mai 2020 feiern kann. Dem Fest steht dabei Christian Kiermeier als Festleiter, Claudia Anzinger als Festfrau, Theresa Anzinger als Festbraut und  Bürgermeister und Kreisrat Ewald Seifert als Schirmherr zur Seite. Die damit verbundenen Planungen werden vom Festausschuss bereits in Angriff genommen.


Vorstand Thomas Krinner gab am Ende der Veranstaltung noch einige Termine bekannt: am kommenden Sonntag, den 30.04.17 findet ab 17.00 Uhr für die ganze Bevölkerung das traditionelle Maibaumaufstellen am Pfarrer-Handwercher-Platz statt, am 29.07.17 ein Kameradschaftsabend und am  09./10.09.17 das Dorffest im Rahmen des 6. Regionaltags des Landkreises Straubing-Bogen, der in Oberschneiding über die Bühne geht.