Menu
A+ A A-

Jagdgenossen Niederschneiding unter neuer Führung

Im Gasthaus Krieger in Münchshöfen fand kürzlich die Jagdversammlung der Jagdgenossenschaft Niederschneiding statt. Jagdvorsteher Georg Brunner hieß 21 Jagdgenossen, die Jagdpächter Reinhard Franz, Peter Mückenhausen und Josef Rabl, sowie Bürgermeister Ewald Seifert willkommen. Neben den einzelnen Berichten stand die Neuwahl der Vorstandschaft auf der Tagesordnung.

Eingangs wurden die Mitglieder darauf hingewiesen, dass die Jagdgenossenschaften seit dem 01.01.2017 dem neuen Umsatzsteuergesetz unterliegen. Durch Abgabe einer Optionserklärung könne jedoch die bisherige Regelung bis zum 31.12.2020 beibehalten werden. Die Jagdgenossen stimmten einstimmig dafür, von dieser Option Gebrauch zu nehmen.

Anschließend trug Kassier Rupert Müller seinen Kassenbericht vor. Nach der Prüfung durch die Kassenprüfer erfolgte sodann eine einstimmige Entlastung der Vorstandschaft.

Da die bisherigen Vorsitzenden Georg Brunner und Hubert Ittlinger nicht mehr für ihre Ämter zur Verfügung standen, wurden Christian Löw als Jagdvorsteher und Stefan Zellmer als dessen Stellvertreter gewählt. Auch bei den Beisitzern gab es einige Veränderung. Nicht mehr zur Wahl stand Josef Krinner, für ihn neu gewählt wurde Johannes Mückenhausen, im Amt bestätigt wurde Rupert Kiermeier. Das Amt des Kassiers führt weiterhin Rupert Müller und das Amt des Schriftführers Franz Krinner aus. Dem Trend der Verjüngung folgten auch die beiden langjährigen Kassenprüfer Bernhard Heilemann und Franz Löw. Neu gewählt in dieser Position wurden Hubert Ittlinger und Robert Hartl.

Die Jagdgenossen beschlossen sodann, den Jagdpachtschilling - wie in letzten Jahren auch - zum Unterhalt der Feldwege zu verwenden. Für diesen Zweck stünden im Jahr 2017 Euro 10 pro ha Wirtschaftsfläche zur Verfügung.

In einem kurzen Grußwort berichtete Bürgermeister Ewald Seifert über einige gemeindliche Angelegenheiten. Etwas intensiver klärte er über den Grundstückskauf der Gemeinde in Münchshöfen auf und berichtete von Grundstückskäufen zum Zwecke des Hochwasserschutzes entlang des Fierlbachs. Auch hinsichtlich dem Verlauf des Irlbaches nach Niederschneiding- ein langwieriges Thema - wolle die Gemeinde am Ball bleiben und auf eine baldige Entscheidung drängen.

Bürgermeister Ewald Seifert bedankte sich am Ende der Versammlung bei Georg Brunner für dessen 10-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Vorsitzender der Jagdgenossenschaft Niederschneiding. Ebenso richtete er seinen Dank an den ausscheidenden zweiten Vorsitzenden Hubert Ittlinger, sowie an Josef Krinner, Bernhard Heilemann und Franz Löw, für deren langjährige, ehrenamtliche Unterstützung der Jagdgenossenschaft. Abschließend beglückwünschte er die neu gewählten Vorstandschaft zur Wahl und dankte ihnen für die Übernahme der Ehrenämter.

Text: Claudia Anzinger (Ein Bericht hierzu erschien auch im Straubinger Tagblatt)